Bischof Demann Haus

 bdhschatten
Das Bischof - Demann - Haus ist "Begegnung" der Gemeinde. Hier finden sich alle wieder, die in der Gemeinde aktiv sind. Zahlreiche Gruppenräume, zwei Säle, Küchen bieten der Kirchengemeinde alle Möglichkeiten zu deren Aktivitäten. In dem Bischof Demann Haus ist zur Zeit auch die Katholische öffentliche Bücherei untergebracht
Das Gemeindehaus wurde bei der Einsegnung am 14. September 1993 nach dem Bischof Franziskus Demann benannt , der von 1928 - 1931 Vikar und Lehrer in Haren war. Er wurde am 27. März 1957 zum Bischof von Osnabrück geweiht. Am Tage seiner Weihe erlitt er bei der Segnung der Menschenmenge vor dem Dom einen Herzinfarkt, dem er unmittelbar erlag. bdemannscha
bdh



Schriftzug am Bischof - Demann - Haus

1993 wurde an dem damaligen Gebäude ein weiterer Flügel angebaut und komplett renoviert und umgestaltet. Dieses Bild zeigt die damalige Baustelle, der nach außen ragende Giebelteil wurde noch abgerissen.
bdh1
bdh2

Hier noch einmal die Baustelle in der Vorderansicht. Der linke Teil wurde abgerissen, um dort den neuen Teil des Gebäudes anzubauen.


Zum Andenken an Bischof Demann, damaliger Vikar und Lehrer in Haren hängt diese Bild im Eingangsbereich des Hauses
bildbischof2
mediraum
Ein Blick in den Meditationsraum. Die beiden Fenster sind künstlerisch gestaltet und zeigen den jeweiligen Patron der Vereine und Verbände der St. Martinus Gemeinde
fensterlinks

Die beiden Fenster mit dem jeweiligen Patron (Schutzherr) der Vereine und Verbände
fensterrechts1

Klicken Sie

>> hier <<

für den Pfarrbrief

"Kirchliche Nachrichten"

 

Für andere Pläne

klicken Sie bitte

>> hier <<

kirchensanierung

St. Martinus
Kirchensanierung
>> hier <<
  klicken
 

Links

 bistum osnabrueck

  logoharen