Kirchensanierung St. Martinus - Januar 2019

Außensanierung
Sämtliche Mauer- und Putzarbeiten sind an den eingerüsteten Flächen der Außenfassade Langhaus und Querhaus fertiggestellt. Lediglich die Sockelzone wird erst nach dem Abbau des Gerüstes verputzt. Als nächstes stehen die Sanierungsarbeiten am Vierungsturm an. Hier sind massive Schäden erst nach Einrüstung und Freilegung erkennbar geworden. Die Wandflächen sind stark desolat und müssen doch tiefgreifend saniert werden. Ebenso ist das Traufgesims an vielen Stellen derart geschädigt, dass auch hier ein komplett neuer Aufbau erstellt werden muss. Diese Dinge werden zur Zeit mit dem Statiker und der ausführenden Firma besprochen und geplant.

Malerarbeiten Außenfassaden
Nach einigen Produktionsschwierigkeiten durch den Farbhersteller Remmers konnten die Anstricharbeiten am Langhaus durch die Fa. Nüthen nur mit zeitlicher Verzögerung begonnen werden. Aufgrund der niedrigen Temperaturen konnte der letzte Farbanstrich noch nicht aufgebracht werden. Bei entsprechenden Temperaturen wird dieses umgehend nachgeholt.

Innensanierung
Am Donnerstag, den 17.01. fand ein Vororttermin mit der Landesdenkmalpflege, vertreten durch Frau Dr. Klein und Herrn Juister zur Begutachtung der historischen Wandmalereien statt. Die ausführende Restauratorin der Fa. Eichholz stellte die Ergebnisse der Reinigungs- und Freilegungsarbeiten vor. Sämtliche Medaillons im Langhaus, Querhaus und Chorraum sind nach Auffassung aller Beteiligten äußerst zufriedenstellend gereinigt und freigelegt worden. Die großen Wandgemälde in der Vierung mit den Darstellungen der Evangelisten sind nahezu zur Hälfte fertig gereinigt und freigelegt. Der Erhaltungszustand aller originalen Wandmalereien ist gut. Es konnten durch Alterung verbräunte Überzüge aus früheren Restaurierungsmaßnahmen erfolgreich und ohne Schädigung der vorhandenen Maltechnik abgenommen werden. Besonders starke Übermalungen durch Kreiden wurden auf den Medaillons im Chorraum vorgefunden und mit viel Aufwand entfernt.
VZ HirtSchaf dom 






Medaillon vor der Reinigung,
Vorzustand mit Übermalung
und Verschmutzung








Bildquelle: Fa. Eichholz
 Reinigung dom  




Reinigung des Medaillons




Bildquelle: Fa. Eichholz
 NZ HirtSchaf dom







 Medaillon nach der Reinigung











Bildquelle: Fa. Eichholz

Der gereinigte und freigelegte Originalzustand der Malereien soll in der heute sichtbaren Form erhalten bleiben, da die Qualität außerordentlich gut ist. Rekonstruktionen oder „Farbauffrischungen“ sind nicht im Sinne der Denkmalpflege und daher ausgeschlossen. Gemeinsam mit der Denkmalpflege wurden nur vereinzelt durchzuführende Konservierungs- und Restaurierungsarbeiten festgelegt.

Die Erneuerung des Kranzgesimses und der Gurtbögen zur Vierung, die Instandsetzung der Wand- und Gewölbeflächen im Langhaus sind nahezu fertiggestellt. Das Gerüst in der Kirche soll zu Ende Februar, wenn alles im Zeitplan bleibt abgebaut werden.

Klicken Sie

>> hier <<

für den Pfarrbrief

"Kirchliche Nachrichten"

 

Für andere Pläne

klicken Sie bitte

>> hier <<

kirchensanierung

St. Martinus
Kirchensanierung
>> hier <<
  klicken
 

Links

 bistum osnabrueck

  logoharen