• St. Josef
  • St. Martinus
  • St. Marien
  • St. Clemens
  • Herz-Jesu

Gebet nach dem Entzünden einer Kerze
Heilige Maria, Muttergottes
ich bin gekommen, um eine Kerze anzuzünden.
In ihrem Licht möchte ich einen Augenblick
schweigend und betend hierbleiben.
Dir kann ich mich anvertrauen,
mit meinen Schwierigkeiten und Sorgen,
mit meinen Hoffnungen und Ängsten
und auch mit meinem heutigen Anliegen . . .
Jesus, du Sohn von Maria, du kennst mich. Schau auf die Kerze und auf ihr Licht! Nimm sie an als mein kleines Geschenk und mein Gebet. Nimm sie an als Zeichen meines Glaubens. Und wenn ich gehe, dann soll diese Kerze deutlich machen, dass ich mit meinen Anliegen weiter in deiner Gegenwart bleiben möchte. Amen.
(Verfasser/in unbekannt)

 

AHFfaafd

(Foto: privat)


Gebet zum Empfang der "geistigen Kommunion"
Jesus, ich glaube, dass du im Allerheiligsten Sakrament des Altares zugegen bist. Meine Seele sehnt sich nach dir. Da ich dich aber jetzt im Sakrament des Altares nicht empfangen kann, so komme bitte geistigerweise zu mir. Ich umfange dich und vereinige mich mit dir. Ich liebe dich. Ich brauche deine Gegenwart in der hl. Eucharistie die mein Leben immer wieder wandelt. Hilf mir ganz bewusst in deiner Gegenwart zu leben und dich auszustrahlen. Ich danke dir. Amen. 
(nach hl. Alfons von Liguori)



Gebet vor einer Kirchenvorstandssitzung oder Pfarrgemeinderatssitzung

Gott, du hast uns verschiedene Gaben geschenkt. Keinem gabst du alles – und keinem nichts. Jedem gibst du seinen Teil. Hilf uns, dass wir einander dienen mit dem, was du einem jeden zum Nutzen aller gibst. Zeige uns, worauf es für unsere Pfarrgemeinde ankommt. Festige unsere Gemeinschaft mit dir und untereinander. Schenke uns deinen Heiligen Geist, der das Werk deines Sohnes auf Erden weiterführt. Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen. 
(Quelle: nach Homepage der Pfarre Biberbach, Österreich)



Gebet für den synodalen Wegdbk synodaler weg 3
Gott, unser Vater,
Du bist denen nahe,
die Dich suchen.
Zu Dir kommen wir mit den Fragen unserer Tage,
mit unserem Versagen und unserer Schuld,
mit unserer Sehnsucht und unserer Hoffnung.
Wir danken Dir für Jesus Christus,
unseren Bruder, unseren Freund und unseren Herrn.
Er ist mitten unter uns,
wo immer wir uns in seinem Namen versammeln.
Er geht mit uns auf unseren Wegen.
Er zeigt sich uns in den Armen, den Unterdrückten, den Opfern von Gewalt, den Verfolgten und an den Rand Gedrängten.
damit wir auf Dein Wort hören und es gläubig annehmen.
Er treibe uns an, miteinander die Wahrheit zu suchen.
Er stärke unsere Treue zu Dir
und erhalte uns in der Einheit mit unserem Papst und der ganzen Kirche.
Er helfe uns,
dass wir Deine Gerechtigkeit und Deine Barmherzigkeit erfahrbar machen.
Er gebe uns die Kraft und den Mut,
aufzubrechen und Deinen Willen zu tun.
Denn Du allein bist das Licht, das unsere Finsternis erhellt,
Du bist das Leben, das Gewalt, Leid und Tod besiegt.
Dich loben wir, jetzt und in Ewigkeit. Amen.

(Quelle: Bistum Osnabrück - Logo: Deutsche Bischofskonferenz)



Gebet um geistliche Berufe
Jesus, du guter Hirte, erwecke in allen Pfarrgemeinden Priester, Diakone, Ordensberufe, Missionare und engagierte Laien gemäß den Erfordernissen der ganzen Welt, die du liebst und retten willst. 
Schaffe unter uns das geistige Klima der ersten Christen, 
auf dass wir ein Abendmahlssaal des Gebetes sein können 
im liebenden Empfang des Heiligen Geistes und seiner Gaben. 
Stehe unseren Hirten bei und allen Menschen, die zum Dienst in der Kirche geweiht sind.
Richte den Blick deiner Liebe auf die vielen bereitwilligen jungen Menschen 
und rufe sie in deine Nachfolge. 
Hilf ihnen zu verstehen, dass sie nur in dir sich selbst voll verwirklichen können. Amen. 
(aus Gebetsinitiative „Werft die Netze aus“)

Gebet für alle jungen und älteren Eltern
Gott, der du uns Vater und Mutter bist, wir beten für diejenigen, deren Eltern krank sind oder sich schon am nächsten Tag nicht mehr an einen Besuch erinnern werden.

Gott, wir beten für alle Eltern, die keinen Besuch von ihren kleinen oder großen Kindern bekommen, weil die Familien zerstritten oder die Paare getrennt sind.

Gott, wir bitten auch für alle, die einen Elternteil verloren haben und deswegen trauern, sowie für all diejenigen, die noch unter den Kränkungen leiden, die sie von ihren Eltern erlitten haben.

Gott, wir beten für die vielen Menschen, die lange Zeit von ihren Familien getrennt sind. Für die Mütter, die im Ausland Geld verdienen und für die Väter, die nach der Flucht ihre Familien nachholen wollen.

Gott, wir beten für diejenigen, die erstmals den Vater- und Muttertag begehen. Schenke ihnen die Kraft und Geduld, ihre Kinder auf ihrem Weg durch die Kinder- und Jugendzeit zu begleiten.

Gott, besonders beten wir für alle Familien, die durch die Corona-Krise und deren Auswirkungen nicht gemeinsam diesen Tag begehen können. Amen.

(Quelle: katholisch.de)

 



Atme in mir, du Heiliger Geist, dass ich Heiliges denke.
Treibe mich, du Heiliger Geist, dass ich Heiliges tue.
Locke mich, du Heiliger Geist, dass ich Heiliges liebe.
Stärke mich, du Heiliger Geist, dass ich Heiliges hüte.
Hüte mich, du Heiliger Geist, dass ich
Heiliges nimmer verliere. Amen.
(dem hl. Augustinus zugeschrieben)


Heiliger Geist, du Liebe des Vaters und des Sohnes.
Gib
mir immer ein, was ich denken soll. Gib mir ein, was und wie ich es sagen soll.
Gib mir ein, was ich verschweigen soll und wie ich mich dabei verhalten soll.
Gib mir ein, was ich zur Ehre  Gottes zum Wohl der Seelen und zu meiner eigenen Heiligung tun soll.
Heiliger Geist: Gib mir Verstand, um zu verstehen und zu erkennen.
Gib mir das Fassungsvermögen, um alles zu behalten.
Lehre mich die Methoden und gib mir die Fähigkeit, um immer wieder zu lernen.
Gib mir Scharfsinn, um richtig zu deuten und zu unterscheiden.
Gib mir die Gnade, um wirkungsvoll zu sprechen.
Heiliger Geist: Gib mir Zuversicht und Treffsicherheit am Beginn;
leite und führe mich bei der Ausführung und schenke mir Vollkommenheit beim Beenden. Amen.
(dem hl. Papst Johannes Paul II. zugeschrieben)

 

Pfingstsequenz
1. Komm herab, o Heiliger Geist, der die finstre Nacht zerreißt, strahle Licht in diese Welt.
2. Komm, der alle Armen liebt, komm, der gute Gaben gibt, komm, der jedes Herz erhellt.
3. Höchster Tröster in der Zeit, Gast, der Herz und Sinn erfreut, köstlich Labsal in der Not.
4. In der Unrast schenkst du Ruh, hauchst in Hitze Kühlung zu, spendest Trost in Leid und Tod.
5. Komm, o du glückselig Licht, fülle Herz und Angesicht dring bis auf der Seele Grund
6. Ohne dein lebendig Wehn kann im Menschen nichts bestehn, kann nichts heil sein, noch gesund.
7. Was befleckt ist wasche rein, Dürrem gieße Leben ein, heile du, wo Krankheit quält.
8. Wärme du was kalt und hart, löse was in sich erstarrt, lenke was den Weg verfehlt.
9. Gib dem Volk, das dir vertraut, das auf deine Hilfe baut, deine Gaben zum Geleit.
10. Lass es in der Zeit bestehn, deines Heils Vollendung sehn und der Freuden Ewigkeit. Amen.
(Quelle: Pfingstsequenz, um 1200, zugeschrieben Stephan Langton, Erzbischof von Canterbury, Übertragung von Maria Luise Thurmair und Markus Jenny 1971)


K1600 20200513 165950

(Foto: privat Künstlerin Beate Ritter, 2019)


Morgengebet
Herr, hilf mir heute den richtigen Ton zu treffen,
wenn ich mit anderen Menschen rede.
Schenke mir die Zeit und die Ruhe, von mir selbst Abstand zu nehmen
um offen zu sein für die Anliegen und Nöte, der Menschen.
Lenke meine Augen, damit sie auch das sehen,
was vielleicht verborgen ist und ansonsten vergessen wird.
Herr, schenke mir die Kraft an das Gute in meinen Mitmenschen zu glauben.
Gib uns die Kraft, unsere Herz füreinander zu öffnen,
um immer daran zu denken, wie wichtig Verständnis, Geduld, Achtung und Wertschätzung im menschlichen Miteinander sind. Amen.
(Verfasser/in unbekannt)

Hl. Schutzengel mein, lass mich dir anempfohlen sein, in allen Nöten stehe mir bei und halte mich von Sünden frei.
A
n diesem Tag ich bitte dich, beschütze und bewahre mich. Amen.
(Verfasser/in unbekannt)

Abendgebet
Herr Jesus Christus, müde bin ich von der Unruhe des Tages, doch bei dir kann ich ausruhen und alle Lasten bergen.
Ich danke dir für alle Zeichen deiner Güte, mit denen du mich heute beschenkt hast,
für Freuden und Mühen, in denen ich deine Nähe erfahren durfte.
Du bist nun auch bei mir in dieser Nacht, darum kann ich sicher ruhen.
Lass meine Seele deinen Frieden atmen und bedecke mich und alle Menschen mit deinem Schutz.
Ich preise dich und dein Güte, mein Herr und mein Gott. Amen.
(Verfasser/in unbekannt)


Mein Herr und mein Gott, nimm alles von mir was mich hindert zu dir. Mein Herr und mein Gott, gib alles mir was mich fördert zu dir. Mein Herr und mein Gott, nimm mich mir und gib mich ganz zu eigen dir. Amen.
(hl. Nikolaus von der Flüe)


Jesus, warum fällt es mir so schwer, mein Herz auf dich gerichtet zu halten? Warum schweift mein Geist in so viele Richtungen und warum sehnt sich mein Herz nach Dingen, die mich in die Irre führen? Lass mich mitten in meiner Unruhe deine Nähe erfahren. Nimm meinen erschöpften Leib, meinen verwirrten Geist, meine ruhelose Seele in deine Arme, und gib mir Ruhe, einfache stille Ruhe. Amen. 
(nach Henri Nouwen)


Wachse Jesus, wachse in mir. In meinem Geist in meinem Herzen, in meiner Vorstellung, in meinen Sinnen. Wachse in mir in deiner Milde, in deinem Eifer, deiner Liebe. Wachse in mir mit deiner Gnade, deinem Licht und deinem Frieden. Wachse in mir zu Verherrlichung deines Vaters, zur größeren Ehre Gottes. Amen. (Pierre Olivaint)

Denk du in mir o Jesus, dann denk ich licht und klar.
Sprich du durch mich, o Jesus, dann sprech ich mild und wahr.
Wirk du durch mich, o Jesus, gerecht ist dann mein Tun.
Geheiligt meine Arbeit, geheiligt auch mein Ruhn.
Durchdring mein ganzes Wesen, erfüll mein ganzes Sein.
Dass man aus mir kann lesen die große Liebe dein. Amen.
(nach der hl. Teresa von Avila)

 

Nimm hin, o Herr, meine ganze Freiheit. Nimm an mein Gedächtnis, meinen Verstand, meinem ganzen Willen. Was ich habe und besitze, hast Du mir geschenkt. Ich gebe es dir wieder ganz und gar zurück und überlasse alles dir, dass Du es lenkst nach Deinem Willen. Nur Deine Liebe schenke mir mit Deiner Gnade. Dann bin ich reich genug und suche nichts weiter. Amen.
(hl. Ignatius von Loyola)

O meine Königin, o meine Mutter, dir bringe ich mich ganz dar.
Und um dir meine Hingabe zu bezeigen, weihe ich dir heute
meine Augen, meine Ohren, meinen Mund mein Herz mich selber ganz und gar.
Weil ich also dir gehöre, o gute Mutter, bewahre mich beschütze mich als dein Gut und Eigentum. Amen.
(P. Zucchi)


Ernt 7

(Foto: privat)


Erntedankgebet der Seele
Guter Gott, bewahre den Garten unserer Seele.
Gib, das unser Garten nicht ausgebeutet wird oder
wir ihn austrocknen lassen und mit ansehen wie das Unkraut in uns wächst.
Gib, dass ungute Gedanken, Getratsche, Besserwisserei und vieles mehr im Garten unserer Seele wuchern.
Lass Blumen in unserer Seele wachsen, die unsere Sehnsucht nach dir, nach der Wahrheit, Vertrauen, Liebe, Tiefe und ein gutes Leben bilden. Ihr Duft soll unsere Herzlichkeit, unser Wohlwollen und unser Frieden sein.
Schenke uns viele Früchte für dein Reich auf Erden.
Hilf uns den Garten unserer Seele zu nähren und zu bewässern durch das persönliche Gebet, die Mitfeier der hl. Eucharistie, Taten der Liebe und einer guten Gemeinschaft mit unseren Brüdern und Schwestern.
Danke, dass du den Garten Eden in uns wachsen lässt und einmal vollenden willst. Amen.
(Verfasser/in unbekannt)



Ein ungewöhnliches Gebet in inneren Nöten

Herr Jesus Christus, ich bin innerlich einsam und kalt.
Aber da ich davon zu sprechen beginne mit dir,
beginnt auch zaghaft das Tauwetter in mir.
Ich bitte dich innig um Tauwetter für meine Seele.
Wie einsam, unglücklich bin ich in diesem Zustand!
Oft bin ich unerreichbar für jedes Wort der Menschen um mich herum.
Manchmal meine ich, niemandem mehr glauben zu können,
als Feinde, die mich bedrohen, empfinde ich viele Menschen um mich herum.
Ich fühle mich wie in einem Eispanzer,
spitze Zapfen der Abwehr sind bei mir gewachsen.
Ganz einsam und kalt bin ich.
Wärme mich, Jesus!
Durchbreche die Wand und mach mich mild und gütig,
durchwärme mich von innen, dass alles schmilzt und ich wieder gefügig und zum Wachstum fähig bin.
Jesus, ich bin unfähig, etwas zu tun,
wenn ich innerlich so erstarrt bin,
wie ein gefrorener Acker, aus welchem kein Gräslein wachsen kann:
Lass mich deine Absichten dahinter erkennen!
Ich glaube, es ist dann das Beste zu schweigen,
niemandem das zu sagen, wenn ich mich innerlich so tot fühle.
Würden sie nicht erschrecken und noch mehr enttäuscht sein,
so, wie ich über mich erschrecke?
Ich meine, mich dann zurückziehen zu müssen. –
Aber eins muss ich trotzdem tun, auch wenn ich mich innerlich tot fühle: Dich um Tauwetter bitten.
Du hast mich angenommen ...
Und du weißt, welche kleinen Aufmerksamkeiten im rechten Augenblick genügen, um alles, aber auch alles wegzuschmelzen.
Jesus, lass mich in solchem Zustand der Vereisung keine Entscheidungen treffen!
Schenke mir Geduld, still zu halten!
Jesus, heute ging es mir wieder auf und ergriff mich in meiner Seele:
Bei der Gabenbereitung in der hl. Messe darf ich alles bringen:
meine Sünden, meine Halbheit und Widerspenstigkeit -
über alles sprichst du nachher:
„Das ist mein Leib“; „Das ist mein Blut“;
Alles nimmst du in dich hinein.
Wandelst es in dich, und dann kommst du, Jesus, und
schenkst es verwandelt zurück und
wünschest, dass ich mich durch deine
Gegenwart auch wandeln lasse!
Jesus, hier bin ich – ich bete dich an.
Ich vergaß, dass du mich liebst;
darum zögerte ich mit dem „Ja“ zu deinem Willen.
Ich war wieder an meiner Grenze,
an der ich hilflos stand.
Und erst dadurch bin ich wieder neu mit der Erkenntnis deiner unbegreiflichen Liebe beschenkt worden.
Jesus, wirke kraftvoll in mir!
Hilf mir, mich wirklich dir und deinem Plan mit mir zur Verfügung zu stellen!
Lass Neues wachsen, still und kräftig!
Du ließest es zu, dass ich mich einrolle –
schuldig möchte ich nicht werden.
Ich habe nur eine Sehnsucht, einen Wunsch:
Dich lieben zu dürfen,
dein Werkzeug sein zu dürfen,
du schaust nicht auf mein Versagen,
du fragst nur, ob es mir Weg zu dir wurde.
Jesus, hilf mir, deinen Weg in Demut und Wahrheit und Gehorsam, Liebe und Treue zu gehen. Amen.
(Verfasser/in unbekannt)




Grundgebete

Vater unser im Himmel,
geheiligt werde dein Name, dein Reich komme, dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden.
Unser tägliches Brot gib uns heute,
und vergib uns unsere Schuld,
wie auch wir vergeben unseren Schuldigern,
und führe uns nicht in Versuchung,
sondern erlöse uns von dem Bösen;
denn dein ist das Reich
und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.

Gegrüßet seist, du Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir; du bist gebenedeit unter den Frauen und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus. Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder, jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.

Ich glaube an Gott

den Vater, den Allmächtigen, den Schöpfer des Himmels und der Erde,
und an Jesus Christus, seinen eingeborenen Sohn, unseren Herrn, empfangen durch den Heiligen Geist, geboren von der Jungfrau Maria, gelitten unter Pontius Pilatus,
gekreuzigt, gestorben und begraben, hinabgestiegen in das Reich des Todes,
am dritten Tage auferstanden von den Toten, aufgefahren in den Himmel;
er sitzt zur Rechten Gottes, des allmächtigen Vaters; von dort wird er kommen,
zu richten die Lebenden und die Toten.
Ich glaube an den Heiligen Geist, die heilige katholische Kirche, Gemeinschaft der Heiligen, Vergebung der Sünden, Auferstehung der Toten und das ewige Leben. Amen.

V: Der Engel des Herrn brachte Maria die Botschaft,
A: und sie empfing vom Heiligen Geist.
V: Maria sprach: Siehe, ich bin die Magd des Herrn;
A: mir geschehe nach deinem Wort.
V: Und das Wort ist Fleisch geworden
A: und hat unter uns gewohnt.
V: Bitte für uns, heilige Gottesmutter,
A: dass wir würdig werden der Verheißung Christi.
V: Lasset uns beten — Allmächtiger Gott, gieße deine Gnade in unsere Herzen ein. Durch die Botschaft des Engels haben wir die Menschwerdung Christi, deines Sohnes, erkannt. Lass uns durch sein Leiden und Kreuz zur Herrlichkeit der Auferstehung gelangen. Darum bitten wir durch Christus, unsern Herrn. A: Amen.




K1600 20200511 134954

(Foto: privat)


Das Rosenkranzgebet
Kreuzzeichen - Jesus und Maria, ich möchte diesen Rosenkranz beten für .......
- Glaubensbekenntnis: Ich glaube an ....
- Vater unser....
- Gegrüßet seist du, Maria,.... Jesus, der in uns den Glauben vermehre. Hl. Maria,...
- Gegrüßet seist du, Maria,.... Jesus, der in uns die Hoffnung stärke. Hl. Maria,...
- Gegrüßet seist du, Maria,.... Jesus, der in uns die Liebe entzünde. Hl. Maria,...
- Ehre sei dem Vater....
- Vater unser... - 10 X Gegrüßet seist du, Maria, .....Gesätz...Hl. Maria,... - Ehre sei dem Vater...

Die freudenreiche Gesätze
1. Jesus, den du, o Jungfrau, vom Heiligen Geist empfangen hast.
2. Jesus, den du, o Jungfrau, zu Elisabeth ge¬tragen hast.
3. Jesus, den du, o Jungfrau, geboren hast.
4. Jesus, den du, o Jungfrau, im Tempel aufge¬opfert hast.
5. Jesus, den du, o Jungfrau, im Tempel wieder gefunden hast.

Die lichtreichen Gesätze
1. Jesus, der von Johannes getauft worden ist.
2. Jesus, der sich bei der Hochzeit in Kana geoffenbart hat.
3. Jesus, der uns das Reich Gottes verkündet hat.
4. Jesus, der auf dem Berg verklärt worden ist.
5. Jesus, der uns die Eucharistie geschenkt hat.

Die schmerzhaften Gesätze
1. Jesus, der für uns Blut geschwitzt hat.
2. Jesus, der für uns gegeißelt worden ist.
3. Jesus, der für uns mit Dornen gekrönt wor¬den ist.
4. Jesus, der für uns das schwere Kreuz ge¬tragen hat.
5. Jesus, der für uns gekreuzigt worden ist.

Die glorreichen Gesätze
1. Jesus, der von den Toten auferstanden ist.
2. Jesus, der in den Himmel aufgefahren ist.
3. Jesus, der uns den Heiligen Geist gesandt hat.
4. Jesus, der dich, o Jungfrau, in den Himmel aufgenommen hat.
5. Jesus, der dich, o Jungfrau, im Himmel gekrönt hat.


WJT 2016 Logo.jpg

 

Rosenkranz von der göttlichen Barmherzigkeit

Vorbeter: Vater unser, im Himmel, geheiligt werde Dein Name. ein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden.
Alle: Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unseren Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. Amen.

Vorbeter: Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. du bist gebenedeit unter der Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus.
Alle: Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.

Vorbeter: Ich glaube an Gott, den Vater, den Allmächtigen, den Schöpfer des Himmels und der Erde, und an Jesus Christus, seinen eingeborenen Sohn, unsern Herrn, empfangen durch den Heiligen Geist, geboren von der Jungfrau Maria, gelitten unter Pontius Pilatus, gekreuzigt, gestorben und begraben, hinabgestiegen in das Reich des Todes, am dritten Tage auferstanden von den Toten, aufgefahren in den Himmel; er sitzt zur Rechten Gottes, des allmächtigen Vaters; von dort wird er kommen, zu richten die Lebenden und die Toten.
Alle: Ich glaube an den Heiligen Geist, die heilige katholische Kirche, Gemeinschaft der Heiligen, Vergebung der Sünden, Auferstehung der Toten und an das ewige Leben. Amen.

(An den 5 Gesätzen wird das gebetet)

An der Einzelperle:
Vorbeter: Ewiger Vater, ich opfere dir auf den Leib und das Blut, die Seele und die Gottheit Deines über alles geliebten Sohnes, unseres Herrn Jesus Christus, um Verzeihung zu erlangen für unsere Sünden und für die Sünden der ganzen Welt.

An den 10 kleinen Perlen
Vorbeter: Durch Sein schmerzhaftes Leiden
Alle: Hab Erbarmen mit uns und mit der ganzen Welt.

Zum Abschluss des Rosenkranzes zur Göttlichen Barmherzigkeit 3x:
Alle: Heiliger Gott, heiliger starker Gott, heiliger unsterblicher Gott, hab Erbarmen mit uns und mit der ganzen Welt. Amen. 

(Gebet: hl. Schw. Faustyna Kowalska - Logo WJT Logo 2016)


 

­