• St. Josef
  • St. Martinus
  • St. Marien
  • St. Clemens
  • Herz-Jesu
„Da sagte Jesus zu ihnen: Kommt her, folgt mir nach!
Ich werde euch zu Menschenfischern machen.“ (nach Mt 4, 18-19)

 0120 SG 23
(Foto privat: See Genezareth am Ostermorgen)


Alle jungen Menschen stellen sich die Frage, was sie aus ihrem Leben machen wollen oder wozu sie berufen sind. Dabei kann auch der Glaube und die persönliche Beziehung zu Gott eine Rolle spielen. 
Mancher junge Mensch stellt sich die Frage, ob er wohl zum Priester berufen ist.
Das häufigste und wichtigste Erkennungszeichen
für einen Priesterberuf besteht darin, dass der Gedanke an eine solche Berufung im eigenen Herzen und Denken immer mal wieder stärker oder schwächer da ist.

Der Gedanke Priester zu werden, taucht bei manchen schon als Kind oder junger Mensch auf. Bei anderen als Erwachsener.
Dieser Gedanke kann gestützt werden durch tiefere Erfahrungen, die das Hingezogen-Sein zu Gott spürbar werden lassen und die der Einzelne nicht mehr vergessen kann.

Gut ist darüber einmal mit einem Priester zu sprechen oder mit

Dompfarrer und Regens Thilo Wilhelm
Kleine Domsfreiheit 2
49074 Osnabrück
Tel.: 0541 / 318580

Oder  ein Gespräch bei Berufe der Kirche zu suchen.

Infos zum Sakrament der Weihe findet man hier.

Weitere Kriterien die evtl. weiterhelfen können, findet man hier.

 

 

­