• St. Josef
  • St. Martinus
  • St. Marien
  • St. Clemens
  • Herz-Jesu
Angehörige haben bis zu 36 Stunden Zeit, sich im häuslichen Bereich zu verabschieden.

Wenn der Tod eintritt was ist dann zu tun?
Nehmen Sie Kontakt zu einem Bestatter Ihrer Wahl auf. Wir arbeiten mit den örtlichen Bestattern gut zusammen. Ihr Bestatter wird den zuständigen Seelsorger informieren und den Bestattungstermin für Sie abklären. 

Einer von unseren Priestern oder eine pastorale Mitarbeiterin, der/die das Begräbnis vornimmt, nehmen dann Kontakt mit Ihnen auf, kommen zu Ihnen nach Hause und besprechen mit Ihnen die Beerdigung. Es gibt ganz unterschiedliche Gestaltungsformen, die individuell abgestimmt werden.

K1600 20191211 154817b

Es ist für uns sehr wichtig, die verstorbenen Gemeindemitglieder nicht zu vergessen. Deshalb wird auch in den Eucharistiefeiern in der Woche und am Sonntag namentlich für die Verstorbenen gebetet.

Auf unseren Friedhöfen sind folgende Bestattungen möglich für Erd- und Feuerbestattungen:
Wahl- oder Reihengräber, Rasengräber, ebenso Kinder- und Sternenkindergräber mit und ohne Gestaltungs-
möglichkeiten. Eine anonyme Bestattung auf den Friedhöfen unserer Pfarreiengemeinschaft ist nicht möglich.

Gelegentlich bitten Angehörige darum, dass zur Trauerfeier Lieder eingespielt werden. Dazu zwei Beispiele:
Das Lied "Mögen Engel dich begleiten" von Jürgen Grote finden Sie hier.
Das Lied "Einmal sehen wir uns wieder" von Katharina Klutz finden sie hier.
­

Facebook

Instagram