Internationale Messdienerwallfahrt nach Rom

romVom 29. Juli - 5. August sind 4 Teamer und 40 Messdiener von uns aus Haren und Umgebung zusammen mit Rütenbrock zur internationalen Messdienerwallfahrt nach Rom aufgebrochen. Zusammen mit 60.000 anderen aus der ganzen Welt haben wir uns im Zentrum der katholischen Kirche umgesehen und viele coole und spannende Dinge mit den Gruppen aus der ganzen Welt erlebt.

Bereits im letzten Jahr hatten wir uns zusammengesetzt und überlegt, wie wir alle etwas zu den Fahrtkosten oder unserem Reisetaschengeld beitragen könnten. Hierfür haben wir nicht nur Spenden gesammelt, sondern auch Socken, Schmuck und Essen verkauft.

So konnten wir am Sonntag Mittag pünktlich zum Startgottesdienst nach Osnabrück fahren, wo wir vom Weihbischof ausgesendet wurden. Nur 28 Stunden Busfahrt später hatten wir unsere Unterkunft in der Nähe der römischen Innenstadt erreicht und konnten direkt schon ein paar Sehenswürdigkeiten wie die spanische Treppe besichtigen. Allein die hohen Temperaturen und der durchwachsene U-Bahn Plan waren gewöhnungsbedürftig.

rom papstFür den Dienstag war die Audienz beim Papst gemeinsam mit allen Messdienern in Rom geplant. Während der guten Stimmung auf dem Petersplatz hatten dann einige Messdiener aus jedem Land die Möglichkeit, dem Papst Fragen zu stellen. Die restlichen Tage gab es Zeit um in unserer Gruppe den Rest vom Rom zu besichtigen und die vielen verschiedenen Kirchen oder Gebäude zu sehen, egal aus welcher Zeit, wie das Pantheon, das Kolosseum, den Petersdom und nicht zuletzt jede Menge Restaurants.

Ein weiteres Highlight unserer Woche war aber auch unser „Blind Date“ mit einer weiteren Messdienergruppe aus Mainz, bei dem jeder einen Partner zugeteilt und mit ihnen über viele Dinge zu unserem Thema „Suche Frieden und jage ihm nach!“ gesprochen hat. Allgemein war es immer wieder witzig, eine andere Gruppe auf dem Weg zu treffen, egal ob in der Kirche, singend auf der Straße oder auch aneinandergepresst in der U-Bahn oder dem Bus. Schließlich mussten wir uns nach dem gemeinsamen Abschiedsgottesdienst vom Bistum am Freitag auch schon wieder von Rom verabschieden und uns auf den Rückweg machen.

rom2Insgesamt war die Wallfahrt eine unfassbar spannende und witzige Erfahrung um sich mit Jugendlichen aus der ganzen Welt auszutauschen.
Unser großes Dankeschön gilt allen Teamerinnen und Teamern, Mitarbeitern im Organisationsteam und allen, die dazu beigetragen haben, dass diese Reise für uns alle so unvergesslich wird.

Die Messdiener der Pfarreiengemeinschaft ETWAH

Klicken Sie

>> hier <<

für den Pfarrbrief

"Kirchliche Nachrichten"

 

Für andere Pläne

klicken Sie bitte

>> hier <<

kirchensanierung

St. Martinus
Kirchensanierung
>> hier <<
  klicken
 

Links

 bistum osnabrueck

  logoharen